Der christlich‐jüdisch‐islamische Kalender 2004

Zum ersten Mal ein richtiger Taschen­kalender für Christen, Juden und Muslime. Mit Erläu­te­rungen zu Jahres­einteilung, religiöser Tradition und Feier­tagen.

Erschienen 2003 in der Buchhandlung mit Verlag »Avicenna« in München. In einem Brief an die Verlegerin schrieb der damalige Bundespräsident Johannes Rau: »Ich halte ihn für meisterlich … es gibt ein paar ähnliche, aber dieser ist besonders übersichtlich und hilfreich«.

64 Seiten, Einband Hardcover mit transparenter Hülle, Fadenheftung, B 90 mm × H 152 mm.

Projektzeitraum: 2003.

Leistungen

Konzept, Text (Autor), Entwurf, Satz.